Karsei Modellbahn
Spurweite H0
Spurweite TT
Güterwagen
Gedeckter Güterwagen Gas / Has / Taes
23040 Gas DR Epoche IV
23041 Gas DR Epoche IV  TRANSWAGGON
23042 Has, CSD Epoche IV
23043 Taes, CSD Epoche IV  TRANSWAGGON
Gas
Zu Ende der 1960er Jahre begannen Serienlieferungen vierachsiger, gedeckter Güterwagen mit öffnungsfähigem Dach aus der Waggonfabrik Ceska Lipa an die Tschechoslowakischen Staatsbahnen.Die Untergestelle und Gerippe der Wagenkästen waren in Schweißkonstruktion hergestellt. Stirn- und Seitenwände bestanden aus Sperrholzplatten. Türen in Wagenmitte gaben geöffnet eine lichte Weite von 5000 mm frei. In den äußeren Endfeldern des Wagenkastens befanden sich mit Schiebern verschlossene Lüftungsöffnungen. Die in Wagenlängsrichtung verschiebbaren Dachhälften gaben jeweils die Hälfte des Wagengrundrisses zum Be- und Entladen von oben frei.  Die Taes liefen auf Drehgestellen der Bauart 26-2.7 oder 26-2.8 und waren mit Druckluftbremsen der Bauart DAKO ausgerüstet. Alle Wagen besaßen bodenbedienbare Feststellbremsen. Anfang 1971 mietete die damals im schweizerischen Zug ansässige Speditions- gesellschaft UNIWAGGON 200 Wagen der Gattung Taes mit den Wagennummern 21 54 0578 616 und folgende bei den CSD an. Später wurden 100 dieser Wagen bei der Deutschen Reichsbahn als P-Wagen eingestellt. Aus UNIWAGGON wurde in den 1970 ́er die Firma TRANSWAGGON gebildet. Die eingestellten Taes wurden an die DR verkauft und anschließend, nach Festlegen der Dächer in Gas umgezeichnet. Bei Einführung der Gattungsschlüsselnummern wurde für diese Wagen die GSNR 1900 vergeben. Zum 31.12.1990 zählte der Bestand an Gas (1900) noch 35 Wagen. 
Foto mit freundlicher Genehmigung von Ralph Lüderitz
© elriwa
© elriwa
© elriwa
© elriwa
23044 Gas, DR, Epoche IV, 2. Betriebsnummer ( Exklusivmodell elriwa )
23045 Gas, DR, Epoche IV, TRANSWAGGON , 2. Betriebsnummer ( Exklusivmodell elriwa )
© elriwa
23046 Haz, CD, Epoche V
© elriwa
© elriwa